Ausserordentliche Öffnungszeiten: Mo - Fr / 9 - 12 Uhr +41 (0)56 - 221 68 00
info@rhzreisen.ch

Geschichte und Natur "Neufrankreichs"

GEschichte und Natur «neufrankreichs»

Auf den Spuren der ersten französischen Siedler Kanadas

Reiseprogramm

1. Tag (Sa): Willkommen in Kanada

Morgens Abflug von Zürich nach Toronto, wo wir gegen Mittag des gleichen Tages ankommen. Auf unserer Fahrt zu den Niagarafällen besuchen wir lokale Winzer, die aus dem Balkan eingewandert sind und köstlichen Fruchtwein produzieren. 2 Übernachtungen mit Sicht auf die spektakulären Wasserfälle.

2. Tag (So): Die Niagarafälle

Der ganze Tag ist der Erkundung der eindrücklichen Niagarafälle gewidmet, die über fast 60 Meter in die Tiefe rauschen. Wir unternehmen eine Bootsfahrt zu den Fällen und besuchen das Fort George, das im frühen 19. Jh. von der British Army zur Verteidigung Kanadas vor den vordringenden amerikanischen Truppen errichtet wurde. Im idyllischen Städtchen Niagara-on-the-Lake haben wir etwas Zeit, durch die von historischen Häuserfassaden gesäumten Strassen zu bummeln. Krönender Abschluss des Tages ist das Abendessen auf dem Skylon-Tower mit herrlicher Aussicht auf die Wasserfälle.

3. Tag (Mo): Am Lake Ontario

Fahrt zum Welland-Kanal, der den Lake Ontario mit dem Lake Erie verbindet. Im St. Catherines Museum erleben wir, wie die gigantischen Frachtschiffe die Schleusen im Kanal passieren. Weiterfahrt nach Toronto, das wir während einer kurzen Stadtrundfahrt kennenlernen und die Skyline vom CN Tower aus bewundern. Am Nachmittag Flug nach Sept Iles am St-Lorenz Golf. 3 Übernachtungen in Sept Iles.

4. Tag (Di): Naturparadies Mingan-Archipel

Ein Bootsausflug bringt uns zum Nationalpark der Mingan-Inseln. Der Archipel, der aus 40 Inseln besteht, bietet einer vielfältigen Vogelwelt Lebensraum. Auffällig sind die Papageitaucher mit ihren bunten Schnäbeln. Weitere Bewohner sind Seeschwalben, Möwen, Alke und Kormorane. Mit etwas Glück können wir unterwegs auch verschiedene Wale, Seehunde und Sattelrobben beobachten.

5. Tag (Mi): Einblicke in die Innu-Kultur

Beim Besuch einer Muschelzucht mit einem Boots-ausflug lernen wir Interessantes über die Aquakultur. Natürlich mit einer Kostprobe – frischer geht es nicht! Anschliessend werden wir im Shaputuan-Museum erwartet. Hier lernen wir die jahrtausendealte Geschichte der Innu kennen, der Ureinwohner der Region, und erhalten Informationen zu ihrer Lebens-weise als Sammler und Jäger.

6. Tag (Do): Entlang dem St-Lorenz-Strom

Unsere Fahrt ist geprägt von unberührten Küsten-landschaften und endlos scheinenden Wäldern. Bei Baie-Comeau besuchen wir den eindrücklichen Staudamm Manic-2. Mit seiner Länge von fast 700 m und einer Höhe von 94 m staut er den Fluss Manicouagan. 1 Übernachtung in Baie-Comeau.

7. Tag (Fr): Der Garten der Gletscher

Am Vormittag besuchen wir das Museum «Jardin des Glaciers». Eine multimediale Vorführung versetzt uns 20'000 Jahre zurück, als die Gegend vom «Inlandsis Laurentidien», einem riesigen Gletscher, bedeckt war und die geologischen Phänomene der Region entstanden sind. Weiterreise über die wunderschön in einer Bucht gelegene Ortschaft Les Escoumins nach Tadoussac. 2 Übernachtungen in Tadoussac, an der Mündung des Saguenay-Fjords.

8. Tag (Sa): Im Reich der Wale

Besuch des Forschungs- und Informationszentrums für Meeressäugetiere. Hier erwartet uns unter anderem die grösste Sammlung von Wal-Skeletten, ein eindrücklicher Anblick! Während einer Bootsfahrt in den Fjord, begleitet von Biologen, können wir anschliessend die verschiedenen Arten von Walen in Natura beobachten. Zum Abschluss des Tages spazieren wir zur Pointe d'Islet, wo wir die Meeressäuger vom Ufer aus im Saguenay Fluss sehen können.

9. Tag (So): Der «Train de Charlevoix»

Fahrt nach La Malbaie, wo wir den «Train de Charlevoix» besteigen. Am Fenster zieht die unberührte Küstenlandschaft vorbei und kurz bevor wir in Québec ankommen, besuchen wir die Montmorency-Wasserfälle. 2 Übernachtungen in Québec.

10. Tag (Mo): Charmantes Québec

Am Vormittag lernen wir die gut erhaltene koloniale Altstadt Québecs kennen. Der obere Teil der ältesten Stadt Kanadas ist von Stadtmauern umgeben und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Eindrücklich thront das Château Frontenac über der Stadt und bildet die unverkennbare Skyline Québecs. Am Nachmittag haben wir Zeit für weitere Besichtigungen, Museumsbesuche und Einkäufe in Eigenregie.

11. Tag (Di): Von Bären und Bibern

Wir verlassen Québec und fahren durch stark französisch geprägte Dörfer nach Grand Mère, am Rande des Naturschutzgebietes «Parc de la Mauricie», das wir während einem Spaziergang in der unberührten Natur kennenlernen. Weiterreise nach St. Alexis des Monts, wo wir auf einem Ausflug mit etwas Glück Schwarzbären und Biber beobachten können.
1 Übernachtung in St. Alexis des Monts.

12. Tag (Mi): Süsse Versuchung: Ahornsirup

Am Vormittag haben wir noch etwas Zeit für einen Sprung in den See, eine Wanderung oder einen Ausflug im Kayak. Auf der Fahrt nach Montréal werden wir in Trois-Rivières in einer «Erablière» erwartet, wo Ahornsirup gewonnen wird - ein einmaliges Erlebnis! Nach einem rustikalen, traditionellen Mittagessen reisen wir weiter nach Montréal. 2 Übernachtungen in Montréal.

13. Tag (Do): Kontrastreiches Montréal

Wir lernen die verschiedenen Gesichter der Millionenstadt währen einer Stadtrundfahrt kennen. Am Ufer des St. Lorenz-Stroms schlendern wir durch die Gassen von «Vieux-Montréal» und besuchen die Basilika Notre-Dame de Montréal mit ihren zwei eindrücklichen Glockentürmen. Im krassen Gegensatz dazu stehen die Wolkenkratzer von Centre-Ville, das wirtschaftliche Zentrum der Stadt. Am Nachmittag haben wir Zeit für letzte Besichtigungen und Einkäufe in Eigenregie, bevor wir am «Vieux-Port» zum Abschiedsessen erwartet werden.

14. – 15. Tag (Fr – Sa): Abschied von «Neufrankreich»

Es bleibt noch etwas Zeit für letzte Museumsbesuche oder einen Bummel entlang der Rue Ste.-Catherine, die bekannteste Einkaufstrasse der Stadt, bevor wir zum Flughafen fahren. Nachmittags Abflug in die Schweiz, wo wir am nächsten Morgen landen.

Auftakt unserer Reise bilden die eindrücklichen Niagarafälle. Danach folgen wir den Spuren der ersten französischen Siedler im äussersten Osten Kanadas. Die Region Sept Iles und der Sankt-Lorenz-Strom wurden in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts von Jacques Cartier für Frankreich in Besitz genommen. Als erste Siedlung «Neufrankreichs» gilt Tadoussac, das wir auch auf unserer Reise besuchen. Wir lernen aber nicht nur die französisch geprägte Geschichte Kanadas kennen. Eindrücklich und allgegenwärtig sind die unberührte Natur, die endlos scheinenden Wälder und die schroffe Küstenlandschaft mit ihren Fjorden entlang des Sankt-Lorenz-Stroms. Wir machen uns auf die Suche nach Walen, Bären und Bibern und beobachten die Vögel auf dem Mingan-Archipel. Natürlich darf der Besuch einer «Erabilière» nicht fehlen, wo Ahornsirup hergestellt wird. Abschluss der Reise ist das charmante Québec und das kontrastreiche Montréal.

konzept & Leitung:

Vreni Krebs

Immer wieder kehrt Vreni Krebs gerne nach Kanada zurück, das sie von verschiedenen Reisen her kennt. Die unberührte Natur, die einmaligen Landschaften und Tierbeobachtungen fesseln sie bei jedem Besuch aufs Neue. Besonders hat es ihr der Osten des Landes angetan, der den Besuchern neben den einmaligen Naturlandschaften auch die Geschichte der ersten französischen Siedler vor Augen führt.

15 Reisetage

28.08. - 11.09.2021 (Samstag bis Samstag)

Preise

ab / bis Zürich

Einzelzimmerzuschlag

Mindest-Teilnehmerzahl: 15, maximal 25

Fr.

Fr.

6750.–

1260.–

Leistungen

  • Linienflüge Zürich – Toronto – Sept Iles,
    Montreal – Zürich
  • Zugfahrt Malbaie - Québec
  • Bequemer Reisebus, Eintritte und Besichtigungen
  • Hotels der oberen Mittelklasse, 5 Hauptmahlzeiten
  • Klimaneutral durch CO2-Kompensation
rhz reisen
Schwimmbadstrasse 1
5210 Windisch
+41 (0)56 - 221 68 00 info@rhzreisen.ch
Ausserordentliche Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
9 - 12 Uhr
AGB  /  Impressum  /  Sitemap  /  © 2019 rhz reisen  |  Webdesign by tourdata.ch