Öffnungszeiten: Mo - Fr / 9 - 12 und 13 - 17 Uhr +41 (0)56 - 221 68 00
info@rhzreisen.ch

Perlen der Romanik in Frankreich

perlen der romanik

Romanische Baukunst in der Auvergne und Okzitanien

Unsere Reise durch die Auvergne und Okzitanien bietet höchste Kultur- und Landschafts-erlebnisse. Im Zentrum steht das reiche romanische Erbe der Region. Zudem kreuzen wir mehrmals die Via Podiensis, der für Schweizer Pilger wichtigste der vier historischen Jakobswege durch Frankreich. Die Vulkankegel um Le Puy, die Berge des Massiv Central und die Felswände der Gorges du Tarn runden die Reise mit einmaligen Landschaftserlebnissen ab. Nicht zuletzt erwarten uns natürlich auch die kulinarischen Höhepunkte der Region!

Reiseprogramm

1. Tag (Sa): Wegweisende Bauten der Romanik

Auftakt unserer Reise bildet die älteste Klostergründung der Schweiz, Romainmôtier. Die noch fast unverändert erhaltene Stiftskirche ist ein wunderbares Beispiel für die frühe Romanik der Schweiz. Die Auvergne begrüsst uns gleich mit einem Geheimtipp: Die dreischiffige ehemalige Kollegiatskirche St-Victor et Ste-Couronne in Ennezat. Weiterreise nach Clermont-Ferrand, wo wir die Kirche Notre Dame du Port, die wegweisend für die romanische Baukunst in der Auvergne war, besuchen. 2 Übernachtungen in Clermont-Ferrand.

2. Tag (So): Auvergnatische Romanik vom Feinsten

Ein Ausflug gegen Süden bringt uns zu zwei der berühmtesten Meisterwerke der auvergnatischen Romanik; die Kirchen von Saturnin und Orcival. In St. Nectaire besuchen wir das kleine Prioratskirchlein auf dem Hügel und darunter erwartet uns ein Besuch in der nicht weniger wichtigen Käserei. Über St Austremoine in Issoire geht es zurück nach Clermont-Ferrand.

3. Tag (Mo): Landschaften der Auvergne

Wir besuchen die Kirche St. Juline in Brioude und reisen weiter auf einer malerischen Landstrasse ins Dorf Lavaudieu mit seinem verträumten mittelalterlichen Kreuzgang. Durch sanfte Hügellandschaft erreichen wir La Chaise Dieu mit seinem berühmten Totentanz. Zwischen Vulkankegeln eingebettet liegt Le Puy, wo die Kathedrale St Michel hoch über der Stadt auf einem Basaltfelsen liegt. 1 Übernachtung bei Le Puy.

4. Tag (Di): Gotik im Massiv Central

Wir fahren über St. Flour, wo wir die Gotische Kathedrale besichtigen, ins malerische Städtchen Aurillac. Die gotische Brücke über den Lot bei Espalion war ein wichtiger Übergang auf der Via Podiensis, dem für die Schweizer wichtigsten der vier mittelalterichen Jakobswege durch Frankreich. Die Kathedrale Notre-Dame von Rodez beeindruckt durch ihre wehrkirchenartige Fassade und mit ihrem spätgotischen Inneren. 1 Übernachtung in Rodez.

5. Tag (Mi): Am französischen Jakobsweg

Versteckt in der wilden Berglandschaft finden wir in Conques eine der schönsten Kirchen der französischen Jakobswege; Ste. Foy mit ihrem berühmten Tympanon und dem mittelalterlichen Kirchenschatz. Über das mittelalterliche Städtchen Figeac erreichen wir in Souillac weitere Höhepunkte der romanischen Bauplastik mit dem Bestienpfeiler und der wunderbaren Figur des Jesaias in der Abteikirche. 1 Übernachtung in Cahors.

6. Tag (Do): Der Gipfel der Romanik

Nach dem Besuch der romanischen Kathedrale und des eindrücklichen Pont Valentré verlassen wir Cahors. In Moissac wird der Gipfel der Romanik im Kreuzgang und Portral von St. Pierre erreicht, wo sich das geschlossenste Gesamtkunstwerk dieser Art erhielt! Weiterreise nach Toulouse, wo wir zweimal übernachten.

7. Tag (Fr): Machtzentrum Toulouse

Das beeindruckende Toulouse war jahrhundertelang ein Machtzentrum. Unser Besuch gilt den romanischen Hinterlassenschaften in der Megakirche St. Sernin und der durch Viollet-le-Duc mitgeprägten Mittelaltersammlung des Musée des Augustins. Am Nachmittag Besuch der Dominikanerkirche Les Jacobins und Zeit für eigene Entdeckungen.

8. Tag (Sa): Durch die Gorges du Tarn

Über Millau, wo wir die ursprünglich in romanischem Stil erbaute Notre-Dame-de-l'Epinasse besichtigen, führt unsere Reise in die Gorges du Tarn mit spektakulärer Felslandschaft. Weiterfahrt nach Vienne, wo wir gegen Abend ankommen. 1 Übernachtung bei Vienne.

9. Tag (So): Römisches Erbe

Vienne war nicht nur eine wichtige römische Stadt, sondern zeitweilig auch Hauptstadt des Burgunderreiches. Wenig bekannt, ist sein römisches Erbe ein echter Geheimtipp. Nach dem Besuch des Augustustempels und des römischen Theaters führt unsere Reise zurück in die Schweiz.

Konzept & Leitung:

Adrian Vonwiller

Nach dem Studium von Philosophie und Geschichte an der Universität Zürich widmete sich Adrian Vonwiller seiner Leidenschaft, der Musik, und ist als Sänger, Komponist und Produzent tätig. Seine zweite Leidenschaft, das Reisen, manifestiert sich in über 30 Jahren Reiseleitertätigkeit und ausgedehnten privaten Reisen. Diese führten ihn in fast jeden sehenswerten Winkel der Welt. Als Reiseleiter vermittelt er die kunstgeschichtliche und kulturelle Vielfalt der bereisten Region mit Herzblut.

Preise

ab / bis Zürich

Einzelzimmerzuschlag

Mindest-Teilnehmerzahl: 12, maximal 25

Fr.

Fr.

3270.–

380.–

9 Reisetage

15.10. - 23.10.2022 (Samstag bis Sonntag)

Leistungen

  • Bequemer Reisebus ab/bis Zürich
  • Eintritte und Führungen
  • Gute Mittelklassehotels
  • 8 Hauptmahlzeiten
  • Klimaneutral durch CO2-Kompensation
rhz reisen
Schwimmbadstrasse 1
5210 Windisch
+41 (0)56 - 221 68 00 info@rhzreisen.ch
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
9 - 12 und 13 - 17 Uhr
AGB  /  Impressum  /  Sitemap  /  © 2019 rhz reisen  |  Webdesign by tourdata.ch