Ausserordentliche Öffnungszeiten: Mo - Fr / 9 - 12 Uhr +41 (0)56 - 221 68 00
info@rhzreisen.ch

Ukraine - Drei ungleiche Schwestern

drei ungleiche schwestern

Unbekannte Kulturstädte Lemberg, Kiev und Odessa

Reiseprogramm

1. Tag (Mi): Flug nach Lwiw/Lemberg

Unser erster Spaziergang und Abendessen mit westukrainischer Küche! 3 Übernachtungen.

2. Tag (Do): Vielfältige Altstadt (UNESCO)

Ihr Altstadtrundgang zu den Kathedralen und prächtigen Patrizierhäuser führt über den Marktplatz zum Rathaus, dem Bandinelli Palast, zum königlichen Haus mit dem Apothekenmuseum, ins Ruthenische Viertel mit der orthodoxen Kathedrale; es folgt das Dominikanerkloster, das jüdische Viertel mit den Überresten der bekannten Synagoge «Goldene Rose» sowie das armenische Viertel mit der geheimnisvollen Kathedrale. Das reichhaltig geschmückte Opernhaus lässt sich durchaus mit der Wiener Staatsoper vergleichen. Abends wenn möglich Opernbesuch.

3. Tag (Fr): Galizisches Erbe

Rings um die Altstadt hat die polnische und galizische Herrschaft architektonische Spuren hinterlassen, die Universität war auch Sitz des galizischen Landtags, die griechisch-katholische St. Georgs Kathedrale das Zentrum der ukrainischen Nationsbildung. Das Kunstmuseum besitzt bedeutende Werke berühmter westlicher und östlicher Maler. Zeit zur freien Verfügung.

4. Tag (Sa): Per Zug in die Hauptstadt

Morgens Zugfahrt nach Kiev. In der Hauptstadt der alten Rus erwarten uns Kirchen, Klöster, breite Prachtstrassen und viel Kultur. Das goldene Tor gehörte zur mittelalterlichen Befestigung. Die orthodoxe Glaubenswelt erleben wir in der von Jaroslaw dem Weisen erbauten Sophienkathedrale, die mit prächtigen byzantinischen Fresken geschmückt ist. 3 Übernachtungen in Kiew.

5. Tag (So): Das ukrainische Ballenberg

Ausflug ins Freilichtmuseum von Pirgovo. Spaziergang durch das Ballenberg der Ukraine. Wir begegnen über 300 Jahre alten Bauernhäusern mit typischer Volksarchitektur. Zurück in Kiew rundet eine Schifffahrt auf dem Dnjepr mit Blick auf die Stadt den Tag ab.

6. Tag (Mo): Das Höhlenkloster von Pechersk

Heute besichtigen wir die eindrückliche Anlage des Höhlenklosters Pecherska Lavra, das auch ein Schutzhort vor Verfolgung seit mehr als 1000 Jahren war! Bei Kerzenlicht erkunden wir das weitläufige, unterirdische Labyrinth. Anschliessend Zeit für Entdeckungen in Eigenregie. Abends fakultativ Opernbesuch, abhängig vom Spielplan.

7. Tag (Di): Schmelztiegel am Schwarzen Meer

Flug nach Odessa und erste Besichtigung dieser weltoffenen Stadt mit wundervoller Atmosphäre, die aus der Verschmelzung zahlreicher Kulturen entstand. Dazu gehören grosszügige Boulevards, ein faszinierendes Opernhaus und die berühmte Potemkin Treppe. 3 Übernachtungen im Hotel Londonskaya.

8. Tag (Mi): Kulturstadt Odessa

Morgen zur freien Verfügung. Das Kunstmuseum von Odessa im Potocki Palast wurde im frühen 19. Jh erbaut und enthält eine umfangreiche Sammlung westlicher Künstler des 19. und
20. Jh. Weitere Besichtigung der Stadt mit viel Jugendstil. Abends Besuch einer Aufführung im berühmten Opernhaus von Odessa.

9. Tag (Do): Freimaurer und Revolutionäre

Ein eindrückliches Erlebnis sind die Katakomben, wo sich Freimaurer und Revolutionäre heimlich trafen. Das archäologische Museum dokumentiert die vielen einstigen Völkerschaften dieser Region. Am Abend Abschiedsessen.

10. Tag (Fr): Abschied von der Ukraine

Rückflug von Odessa nach Zürich.

So unterschiedlich wie ihre Geschichte ist das Erscheinungsbild der drei Städte, die Sie auf unserer Reise kennenlernen. In Lemberg ist der polnische und sogar österreichische Einfluss unverkennbar. Kiev war einst Hauptstadt der alten Rus, was sich unter anderem in bedeutenden orthodoxen Kirchenanlagen manifestiert. Odessa, die jüngste der drei Schwestern, besticht durch ihre eleganten Paläste und fast mediterran anmutende Lebensfreude, deren Ursprung im Reichtum des ehemaligen Freihafens zu suchen ist. Gemeinsam haben sie eine beeindruckende Vielfalt an erstklassigen Kulturgütern, die zu unrecht wenig bekannt sind.

Schon zu Sowjetzeiten war Vreni Krebs oft als Reiseleiterin in Russland und der Ukraine unterwegs und hat den kulturellen Reichtum der wenig besuchten Städte entdeckt und schätzen gelernt. Fasziniert ist sie auch von der rasanten Entwicklung, welche nach dem Zerfall der Sowjetunion ihren Lauf genommen hat. Im Fall der Ukraine ein steiniger Weg, welcher der Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Ukrainer aber nichts anhaben kann.

konzept & Leitung:

Vreni Krebs

10 Reisetage

07.10. - 16.10.2020 (Mittwoch bis Freitag)

Leistungen

  • Linienflüge Zürich - Lwiw / Odessa - Zürich
  • Bequemer Bus, alle Eintritte
  • Gute Mittelklassehotels
  • 6 Mittagessen, 1x Picknick, 2 Abendessen
  • Klimaneutral durch CO2-Kompensation

Preise

ab/bis Zürich

Einzelzimmerzuschlag

Mindest-Teilnehmerzahl: 12, maximal 25

Fr.

Fr.

2890.–

430.–

rhz reisen
Badstrasse 31
Postfach
5400 Baden
+41 (0)56 - 221 68 00 info@rhzreisen.ch
Ausserordentliche Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
9 - 12 Uhr
AGB  /  Impressum  /  Sitemap  /  © 2019 rhz reisen  |  Webdesign by tourdata.ch