Mo - Fr / 9 - 12 Uhr / 13 - 17 Uhr +41 (0)56 - 221 68 00
info@rhzreisen.ch

Genua und die ligurische Küste

genua und die ligurische küste

Die grossen Namen und Kunstwerke der Seerepublik

Grosse Namen verknüpfen sich mit Genua: Andrea Doria, Kolumbus und Garibaldi stachen von hier aus zu historischen Missionen in See; im Mittelalter war Genua Seerepublik und Handelsmacht, wenig später die reichste Stadt am Mittelmeer! Künstler wie Rubens oder Caravaggio hinterliessen Meisterwerke der Malerei und bis heute besitzt «la Superba» eine der grössten Altstädte Europas. Die ligurische Küste lockt mit charismatischen Orten wie Portofino, Noli oder San Fruttuoso, wo sich in landschaftlicher Grandezza oft erstrangige Beispiele mittelalterlicher Baukunst erleben lassen. Pesto, Focaccia, feinstes Olivenöl und frischer Fisch prägen die cucina ligure auf leichte und delikate Weise – proviamolà!

Reiseprogramm

1. Tag (Do): Anreise – Genua Nervi

Eigene Anreise nach Como. Von hier geht es im Car nach Nervi, Genuas Sommerfrische im Osten der Stadt; Spaziergang entlang der Felspromenade am Meer und durch die immergrünen Parks von Nervi.
6 Übernachtungen in Genova Nervi.

2. Tag (Fr): Genua – Altstadt und Hafen

In Genuas weitläufiger Altstadt streifen wir durch das mittelalterliche Labyrinth von Santa Maria in Castello und erreichen den Dom von San Lorenzo. Der historische Hafen der Stadt ist geprägt von den Ideen des Genuesen Renzo Piano: Überall ist Gegenwart und Erinnerung: Palazzo San Giorgio, der Leuchtturm Lanterna, die uralten Laubengänge…

3. Tag (Sa): Camogli – San Fruttuoso – Portofino

Das markante Vorgebirge von Portofino ist von historischen Perlen besetzt: Camogli verbreitet das Flair einer ligurischen Seerepublik von einst; in versteckter Bucht erzählt das romanische Kloster von San Fruttuoso vom frühmittelalterlichen Mönchsleben und der Familie Doria; Portofinos bezaubernde Hafenkulisse ist pure italianità. Doch, wie war das noch mit dem Vertrag von Rapallo?

4. Tag (So): Riviera di Levante

Die aus grauem Schiefer erbaute Basilika von San Salvatore und die Piazzetta drumherum erscheinen wie aus einer längst vergangenen Welt: Lang ist es her, als die Familie der Fieschi von hier aus ihre Revolte gegen die Doria anzettelte; Schiller hat es dramatisiert. Unter Chiavaris mittelalterlichen Laubengängen lässt sich wunderbar flanieren und die Basilika von Santa Maria delle Grazie wartet auf mit Liguriens schönstem Freskenzyklus!

5. Tag (Mo): Riviera di Ponente: Noli & Albenga

Westlich von Genua weichen die Berge nach und nach von der Küste: weite Agrarflächen und Blumenfelder tun sich auf; dazwischen am Meer das mittelalterliche Stadtbild von Noli mit der frühromanischen Basilika von San Paragoio: ein einzigartiger Fall von Denkmalpflege! In Albenga hat sich das Baptisterium als prächtiges Zeugnis spätrömischer Sakralarchitektur erhalten. Ein paar Schritte weiter wird das Leben antiker Seefahrer greifbar.

6. Tag (Di): Genua – Palazzo Doria & Via Garibaldi

Der gelungen restaurierte Palazzo des Andrea Doria erzählt vom abenteuerlichen Leben des berühmten Genueser Kaperkapitäns und Admirals des Kaisers: Renaissance-Künstler aus ganz Europa schufen hier eine Inszenierung maritimer Macht und Pracht. In der schnurgeraden Via Garibaldi reiht sich Palast an Palast aus einer Zeit, als Genua die reichste Stadt Europas war: Wir besuchen die hochkarätigen Gemäldesammlungen der Palazzi Bianco e Rosso mit Werken von Rubens, van Dyck, Caravaggio und Dürer.

7. Tag (Mi): Genua Nervi – Heimreise

Am Morgen bleibt noch etwas Zeit für einen Bummel über die schöne Passeggiata al Mare von Nervi, dann geht es mit dem Car wieder nordwärts. Ankunft in Como im Lauf des Nachmittags und eigene Weiterreise nach Hause.

Leistungen

  • 4*- Hotel Astor, 5 Hauptmahlzeiten
  • Bequemer Bus ab/bis Como
  • Alle Eintritte
  • Klimaneutral durch CO2-Kompensation

Nicht inbegriffen: Anreise nach Como

«Expeditionen ins Ästhetische» nennt der Kunst-historiker Stephan Sievers seine Reisen. Antike, frühes Mittelalter und klassische Moderne bilden dabei die inhaltlichen Spannungspole, seine Vorträge setzen sich intensiv mit dem Ringen der Künstler um Vollendung auseinander. Immer auf der leidenschaftlichen Suche nach dem Wesen der Kunst,wünscht er sich Mitreisende, die Lust auf Dramaturgie mit schönen Spaziergängen und Gaumenfreuden verbinden möchten.

konzept & Leitung:

Stephan Sievers

7 Reisetage

10.09. - 16.09.2020 (Donnerstag bis Mittwoch)

Preise

ab / bis Como

Einzelzimmerzuschlag

Mindest-Teilnehmerzahl: 12, maximal 25

Fr.

Fr.

2240.–

240.–

rhz reisen
Badstrasse 31
Postfach
5400 Baden
+41 (0)56 - 221 68 00 info@rhzreisen.ch
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
9 - 12 Uhr / 13 - 17 Uhr
AGB  /  Impressum  /  Sitemap  /  © 2019 rhz reisen  |  Webdesign by tourdata.ch