Mo - Fr / 9 - 12 Uhr / 13 - 17 Uhr +41 (0)56 - 221 68 00
info@rhzreisen.ch

Kunst in Warschau, Lodz und Krakau 2020

kunst in warschau, lodz und krakau

Jahreswechsel in der herrlichsten Stadt ganz Polens

1. Tag (Mo): In die polnische Hauptstadt

Flug nach Warschau, wo wir während einem Stadtrundgang die im Zweiten Weltkrieg fast komplett zerstörte Altstadt kennenlernen. Als Vorlage für den Wiederaufbau dienten auch Stadtansichten des Malers Bernardo Bellotto, einem Neffen des berühmten Canaletto. 1 Übernachtung in Warschau.

2. Tag (Di): Der polnische Hodler und Gegenwartskunst erster Güte

Ein Besuch im Nationalmuseum wird uns unter anderem den polnischen Hodler, Jacek Malczewski, näherbringen. Busfahrt nach Lodz, wo wir die Sammlung des Muzeum Sztuki besuchen. Als Partnerinstitution des MoMA in New York, vermittelt das Museum einen Überblick über die polnischen Konstruktivisten der Zwischenkriegszeit und stellt die im Untergrund aktiven Aktionisten während der kommunistischen Ära vor und zwar im Kontext mit wichtigen Positionen der klassischen Moderne und der internationalen Gegenwartskunst.
1 Übernachtung in Lodz.

3. Tag (Mi): Ins Florenz Polens – Krakau

Am Vormittag lernen wir das ehemalige Getto von Lodz kennen und spazieren der Piotrkowska-Strasse, die als eine der längsten Einkaufsstrassen Europas gilt, entlang. Busfahrt nach Krakau, wo wir auf dem Weg zum Abendessen erste Eindrücke der schönen Altstadt erhalten. 4 Übernachtungen in Krakau.

4. Tag (Do): Die Dame mit dem Hermelin

Während einem Stadtrundgang durch die grossartige Altstadt besuchen wir unter anderem den Marktplatz, der von Palästen und Patrizierhäusern gesäumt ist, sowie einige gotische und barocke Sakralbauten. Gegen Mittag Besuch der Marienkirche mit dem grossartigen Schnitzaltar von Veit Stoss. Anschlies-send erwartet uns ein Höhepunkt im Nationalmuseum. Hier finden wir eines der berühmtesten Gemälde der Kunstgeschichte; Leonardos «Dame mit dem Hermelin». Zum musikalischen Ausklang des Jahres werden wir zu einem privaten Piano-Konzert mit den Werken Chopins erwartet. Möglichkeit, den Silvesteraben individuell zu gestalten oder fakultativ gemeinsam in einem eleganten Restaurant auf dem Hauptmarkt anzustossen.

5. Tag (Fr): Krakaus jüdisches Erbe

Den Neujahrstag beginnen wir gemütlich und Sie haben Zeit für einen Spaziergang über den Weihnachtsmarkt, der bis ins Neue Jahr geöffnet hat. Am Nachmittag besuchen wir den jüdischen Stadtteil Kazimierz, wo wir unter anderem auch die heute noch aktive Remuh-Synagoge besuchen. Zum Abendessen werden wir in einem Restaurant mit Klezmer-Musik erwartet.

6. Tag (Sa): Krakaus Kontraste

Wir besuchen das berühmte Wawelschloss und den Waweldom, Krönungskirche der polnischen Könige. Nach dem Mittagessen flanieren wir zur historischen Universität, dem Collegium Maius, mit ihrem eindrücklichen Innenhof. Beim Besuch des Museum of Contemporary Art MOCAK machen wir einen Zeitsprung in die Gegenwart. Zum Abschluss besuchen wir die ehemalige Emailwarenfabrik Oskar Schindlers, der während der Zeit des Zweiten Weltkriegs 1200 jüdische Zwangsarbeiter vor der Ermordung bewahrte.

7. Tag (So): Abschied von Krakau

Vor dem Rückflug Rundgang durch die Nationalgalerie, wo in der leidenschaftlich-pathetischen polnischen Malerei des 19. Jahrhunderts das Trauma der Teilung des Landes sowie die nationale Geschichte zum übergreifenden Thema werden.

Die Welkulturerbe-Stadt Krakau ist eines der schönsten urbanen Zentren nördlich der Alpen. In der von den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs fast ganz verschonten Stadt ist die Geschichte vom Hochmittelalter bis zu den Veränderungen des 20. Jahrhunderts in einem unglaublichen Reichtum präsent. «Cracovia totius Poloniae urbs celeberrima» hiess es am Ende des Mittelalters. Auf Schritt und Tritt ist in der herrlichen Stadt, in ihren Gassen, den Wiener Cafés und auf den weitläufigen Plätzen zudem auch immer noch der betriebsame Scharm der K&K-Monarchie präsent. – In dieser Atmosphäre den Jahreswechsel zu erleben, wird zum unvergesslichen Ereignis. Umso mehr, da die Reise in Warschau, das geprägt ist vom Bauboom nach der Wende von 1989, ihren Anfang nimmt und uns auch mit einem der wichtigsten Zentren für Gegenwartskunst in Polen, dem Museum Sztuki in Lodz, vertraut machen wird.

Konzept & Leitung:

Dr. Matthias Frehner

Nach dem Studium der Kunstgeschichte, neueren deutschen Literatur und der klassischen Archäologie, Dissertation über die Geschichte der Schweizer Eisenplastik. Konservator der Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz» von 1989 bis 1996. Anschliessend Kunstredaktor der Neuen Zürcher Zeitung und von 2002 bis 2016 Direktor des Kunstmuseums Bern. 2016 bis 2018 Direktor Sammlungen Kunstmuseum Bern und Zentrum Paul Klee. Publikationen u.a. zu Giovanni Segantini, Ferdinand Hodler, Félix Vallotton, Giovanni Giacometti sowie zum Thema Raubkunst. Seine vielfältigen Beziehungen ermöglichen Begegnungen und öffnen Türen, was er gerne mit kunstinteressierten Mitreisenden teilt.

Leistungen

  • Flüge Zürich – Warschau / Krakau – Zürich
  • Bequemer Bus, alle Eintritte
  • Ausgesuchte Mittelklasse- und Erstklasshotels
  • 5 Hauptmahlzeiten
  • Klimaneutral durch CO2-Kompensation

7 Reisetage

28.12.2020 - 03.01.2021 (Montag bis Sonntag)

Preise

ab / bis Zürich

Einzelzimmerzuschlag

Optionales Essen Silvester

Mindest-Teilnehmerzahl: 12, maximal 18

Fr.

Fr.

Fr.

2980.–

780.–

160.–

rhz reisen
Badstrasse 31
Postfach
5400 Baden
+41 (0)56 - 221 68 00 info@rhzreisen.ch
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
9 - 12 Uhr / 13 - 17 Uhr
AGB  /  Impressum  /  Sitemap  /  © 2019 rhz reisen  |  Webdesign by tourdata.ch