Ausserordentliche Öffnungszeiten: Mo - Fr / 9 - 12 Uhr +41 (0)56 - 221 68 00
info@rhzreisen.ch

Äthiopiens Vielfalt

äthiopiens vielfalt

Mit Besuch des Timkatfestes in Axum

Reiseprogramm

1.-2. Tag (Di/Mi): In die äthiopische Hauptstadt

Wir fliegen mit Ethiopian Airlines von Zürich über Frankfurt nach Addis Abeba. Ankunft am frühen Morgen und Fahrt zum Hotel, wo wir uns etwas ausruhen können. Am späteren Vormittag erhalten wir einen ersten Eindruck der interessanten Hauptstadt und sehen die berühmte «Lucy» aus der Urzeit im Nationalmuseum! Auf dem Hausberg Entoto liess König Menelik seinen ersten Palast bauen. Von hier eröffnet sich uns ein eindückliches Panorama auf die äthiopische Hauptstadt. 1 Übernachtung.

3. Tag (Do): Nil-Fälle und Kaiserpalast

Ein kurzer Flug bringt uns zum Tana-See, der grösste See Äthiopiens. Hier erwartet uns ein erster landschaftlicher Höhepunkt unserer Reise. Die Wasserfälle des Blauen Nil ergiessen sich über eine Felsklippe in die Tiefe. Während einer Wanderung über steinerne Brücken und alte Wege lernen wir die Wasserfälle aus verschiedenen Perspektiven kennen.
2 Übernachtungen in Bahir Dar.

4. Tag (Fr): Tana-See, Pelikane, Inselkirchen

Eine Bootsfahrt bringt uns zu den berühmten Kirchen auf den Inseln im Tana-See, die mit herrlichen Wandmalereien aus dem 16. Jh. geschmückt sind. Unterwegs können wir Pelikane und mit etwas Glück sogar Nilpferde beobachten. Auf einer Anhöhe über Bahir Dar bietet sich vom Palast des Kaisers Haile Selassie aus ein eindrückliches Panorama mit Blick auf das Seengebiet und den Blauen Nil.

5. Tag (Sa): Einstige Hauptstadt Gondar

Eindrückliche Fahrt nach Gondar. Von Kaiser Fasilides gegründet, war die Stadt im 17. Jahrhundert die erste Hauptstadt des Kaiserreiches Äthiopien. Wir besichtigen die mit 120 Engelsgesichtern reich bemalte Kirche Debre Berhan, die zweifellos eine der schönsten Kirchen des Landes ist. Danach erkunden wir die weitläufige Palastanlage. Hier sind bereits portugiesische Einflüsse in der Architektur erkennbar. Die Anlage umfasst sogar Löwenkäfige und ein Wasserschloss, das sog. Bad des Fasilides, welches natürlich auch nicht fehlen darf.
1 Übernachtung in Gondar.

6. Tag (So): Spektakuläres Semiengebirge

Weiterreise in Richtung Norden. Gegen Mittag erreichen wir die spektakuläre Landschaft des Semiengebirges. An den steilen, mehrere hundert Meter abfallenden Felsenklippen können wir mit etwas Glück die zutraulichen Dschelada-Paviane beobachten, die sich beim Äsen auf der Wiese von Menschen kaum stören lassen. 1 Übernachtung im Semien-Nationalpark.

7. Tag (Mo): Durch das äthiopische Hochland

Eine ganztägige Fahrt durch einige der schönsten Landschaften des äthiopischen Hochlandes bringt uns nach Axum. Wir fahren an terrassierten Feldern und bizarren Felsformationen vorbei, durchqueren das Tal des Tekeze Flusses, wo die Temperatur deutlich ansteigt. Gegen Abend erreichen wir Axum, einst Hauptstadt des gleichnamigen Königreiches.
3 Übernachtungen in Axum.

8. Tag (Di): Das Timkatfest

Ein Höhepunkt unserer Reise sind die Feierlichkeiten zum Timkatfest. Zu Ehren der Taufe Jesu findet eine farbenfrohe Prozession statt. Goldbestickte Schirme spenden den mit schweren Brokatstoffen gekleideten Priestern Schatten. Die Prozession wird von tausenden weiss gekleideten Pilgern verfolgt. Anschliessend besichtigen wir die himmelwärts strebenden Granitstelen des Königreiches Axum sowie die Palastruinen der Königin von Saba.

9. Tag (Mi): Zum Ursprung Äthiopiens

Ausflug durch die fruchtbare Landschaft in die Adua Berge nach Yeha. Der Mondtempel gilt als bedeutendster vorchristlicher Sakralbau des Landes. Ausgrabungen brachten auch Reste einer Palastanlage und eine Nekropole sowie interessante Inschriften ans Tageslicht.

10. Tag (Do): Weltkulturerbe Lalibela

Ein kurzer Flug bringt uns nach Lalibela. Nach dem Niedergang des Königreiches Axum im 12. Jahrhundert wurde die Hauptstadt nach Lalibela verlegt. Der gleichnamige Kaiser wollte Lalibela zu einem zweiten Jerusalem machen. Er liess elf Monolithkirchen in den rötlichen Basalt hauen, die bis zu 800m2 gross und 10 Meter hoch sind. Heute gehören die Kirchen zum Weltkulturerbe der UNESCO. 2 Übernachtungen in Lalibela.

11. Tag (Fr): Äthiopiens «himmlische Stadt»

Wir lassen uns genügend Zeit, um die einmaligen Kirchenanlagen mit Musse zu besichtigen. Die Kirchen sind in drei Gruppen aufgeteilt, die teilweise durch unterirdische Gänge verbunden sind. Noch heute werden wir in den Kirchen von Priestern erwartet, die Ihnen die Schätze hinter den Brokatvorhängen gegen ein kleines Trinkgeld hervorholen. In der Stadt sind aber auch noch einige der traditionellen, mit Stroh gedeckten Tukul-Rundhäuser zu sehen.

12. Tag (Sa): Höhlenkirche Na'akuto La'ab

In einer Grotte unter einem Felsvorsprung liegt die äusserst sehenswerte Felsenkirche Na'akuto La'ab, die für ihr heilendes Wasser berühmt ist, das von der Decke tropft. Der Priester erzählt uns viel Interessantes und mit etwas Glück zeigt er die Pergament-Bibel aus der Urchristenzeit. Anschliessend Flug zurück in die Hauptstadt Addis Abeba. 1 Übernachtung.

13. Tag (So): Durch den Awash-Nationalpark

Wir verlassen die Hauptstadt in Richtung Osten. Die Fahrt führt entlang der Eisenbahnstrecke nach Djibuti, ein wichtiger Transportweg und Äthiopiens wichtigster Zugang zum Roten Meer. Falls es die Zeit erlaubt, halten wir bei den Kraterseen von Debre Zeyit, die vulkanischen Ursprungs sind. Im Laufe des Nachmittags erreichen wir den Awash-Nationalpark, am Ufer des Basaka-Sees. 1 Übernachtung in einer Lodge im Nationalpark.

14. Tag (Mo): Kudus, Oryx und Dikdik

Eine morgendliche Pirschfahrt gibt Gelegenheit für Wildbeobachtungen. Mit etwas Glück begegnen wir den eleganten Oryx-Antilopen und stolzen Kudus. Im Unterholz verschwinden die kleinen Dikdiks. Bemerkenswert ist auch die Vogelwelt mit über 350 Arten. Anschliessend führt unsere Weiterfahrt erst nach Dire Dawa. Von hier aus windet sich die Strasse in Serpentinen in die Amhar-Berge hinauf, wo wir unserr Ziel Harar erreichen. 2 Übernachtungen in Harar.

15. Tag (Di): UNESCO-Weltkulturerbe Harar

Der heutige Tag ist der Erkundung der Stadt gewidmet. Moscheen, Schreine und geschäftige Märkte zeugen vom islamischen Einfluss, der die Stadt prägt. Die Geschichte der Stadt ist von den Konflikten der muslimischen Herrscher von Harar mit den christlichen Herrscherdynastien des Hochlandes geprägt. Davon zeugt auch die wuchtige Stadtmauer, welche die historische Altstadt schützt. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde Harar dem äthiopischen Kaiserreich einverleibt. Aufgrund des einmaligen Erhaltungszustandes wurde die Stadt in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

16.-17.Tag (So-Mo): Heimreise

Fahrt nach Dire Dawa, wo wir das Flugzeug nach Addis Abeba besteigen. Während einem Abschiedsessen in der Hauptstadt lassen wir die Erlebnisse der vergangenen Reise noch einmal Revue passieren. Spät abends erwartet uns der Flug über Frankfurt zurück in die Schweiz, wo Sie am nächsten Morgen ankommen.

Äthiopien ist eines der facettenreichsten und sehenswertesten afrikanischen Länder. Einzigartige Naturlandschaften, Völker- und Sprachenvielfalt sowie ein 3000-jähriges Kulturerbe, wozu die weltberühmten Felsenkirchen von Lalibela gehören, bilden seinen Reichtum. Seine urchristliche Kirche entwickelte sich vom Westen weitgehend unabhängig. Doch das Land ringt auch darum, seine Bevölkerung zu ernähren sowie Flora und Fauna zu erhalten. Seit 1887, als der Thurgauer Alfred Ilg Aussenminister im Dienste Kaiser Meneliks wurde, bestehen viele Kontakte zur Schweiz.

15 Reisetage

12.01. - 28.01.2021 (Dienstag bis Donnerstag)

Leistungen

  • Flüge mit Ethiopian Airlines via Frankfurt nach Addis Abeba
  • 4 Inlandflüge und bequemer Reisebus
  • Eintritte und Führungen
  • Übernachtungen in Mittelklassehotels, vereinzelt einfache aber saubere Gästehäuser
  • Vollpension

konzept & leitung:

Dr. Sigrid Hodel-Hoenes

Die Ägyptologin befasste sich schon während ihrer Studienzeit mit der äthiopisch orthodoxen Kirche, die lange Zeit mit der koptischen Kirche Ägyptens verbunden war. Ihre Begeisterung für dieses spezielle Christentum mit seinen grossartigen Kirchen, den interessanten Malereien und dem intensiv gelebten Glaube hält bis heute an und sie möchte Ihnen diese während der Rundreise vermitteln. Immer wieder faszinieren sie an diesem Vielvölkerstaat auch die trotz oft grosser Armut fröhlichen, gastfreundlichen Menschen.

Preise

ab / bis Zürich

Einzelzimmerzuschlag

Visum inkl. Einholung

Mindest-Teilnehmerzahl: 12, maximal 18

Fr.

Fr.

Fr.

5960.–

890.–

70.–

rhz reisen
Badstrasse 31
Postfach
5400 Baden
+41 (0)56 - 221 68 00 info@rhzreisen.ch
Ausserordentliche Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
9 - 12 Uhr
AGB  /  Impressum  /  Sitemap  /  © 2019 rhz reisen  |  Webdesign by tourdata.ch