Mo - Fr / 9 - 12 Uhr / 13 - 17 Uhr +41 (0)56 - 221 68 00
info@rhzreisen.ch

Kuba - Mehr als eine Zuckerinsel

mehr als eine zuckerinsel

Koloniales Erbe, Revolutionäre, Schmuggler, Piraten und Schriftsteller

Reiseprogramm

1. Tag (Do): Anreise nach La Habana

Direktflug mit Edelweiss in die kubanische Hauptstadt La Habana; 3 Übernachtungen.

2.-3.Tag (Fr/Sa): Hemingway, Zigarren und Salsa

Auf den Spuren Hemingways begeben wir uns zu seiner Finca Vigia, in der heute ein Museum eingerichtet ist. Anschliessend weiter zum malerischen Fischerort Cojimar, wo «Der alte Mann und das Meer» entstand und von wo aus der Autor einst mit Castro zur Hochseejagd ins Meer stach. In einer Zigarrenfabrik sehen und riechen wir das berühmteste Exportgut Kubas. Auf einem Spaziergang durch die einmalige Altstadt von La Habana machen wir uns auch mit der kubanischen Musik und ihrem Rhythmus bekannt!

4. Tag (So): Ins Valle de Viñales

Am Rio San Juan, der durch ein einmaliges Naturschutzgebiet fliesst, besuchen wir eine traditionelle Kaffeeplantage. In der spektakulären Landschaft des Valle de Viñales wächst zwischen steil aufragenden Kegelfelsen das «Gold» Kubas, der Tabak. 1 Übernachtung im Valle de Viñales.

5. Tag (Mo): Tropfsteinhöhlen und Wandbilder

Zu Fuss und per Boot erkunden wir eine der unzähligen Tropfsteinhöhlen in den Karstfelsen, einst Zufluchtsstätte der Indios. Das gigantische Wandbild «Mural de la Prehistoria» malte ein Schüler des mexikanischen Malers Diego Rivera. Im Botanischen Garten lernen wir die üppige kubanische Flora kennen. Rückfahrt in die Hauptstadt und 1 Übernachtung.

6. Tag (Di): Künstlerstadt Matanzas

Mit dem Bus überqueren wir die Panoramabrücke auf dem Weg nach Matanzas. Spaziergang durch die einst blühende Künstlerstadt. Unsere Mittagspause geniessen wir auf einer gemütlichen Finca unterwegs. Durch abwechslungsreiche Landschaft erreichen wir Santa Clara. 1 Übernachtung in Santa Clara.

7. Tag (Mi): Santa Clara, Stadt des Che

In Santa Clara besuchen wir das Denkmal und Grabmal von Che Guevara. Hier feierte der legendäre Revolutionär seinen grössten Triumph, den Sieg über den Diktator Batista. Die Zuckerrohrstadt Cienfuegos liegt malerisch in der Jaguar-Bucht. Hierher lockte man im 19. Jh. französische Siedler. Weiterfahrt nach Trinidad. 3 Übernachtungen in Trinidad.

8. Tag (Do): Zuckerstadt Trinidad

Die berühmte Kolonialstadt Trinidad, die von der UNESCO in die Weltkulturerbeliste aufgenommen wurde, wurde 1514 von Diego Vélasquez gegründet. Zuckerplantagen haben die Stadt einst reich gemacht. Zuckerbarone, Sklaven und Piraten haben hier ihre Spuren hinterlassen. Noch heute beeindrucken die prachtvollen Kolonialgebäude an der Plaza Major. Eines der Häuser wurde zum romantischen Museum umfunktioniert. Ausflug zur Villa Manaca im «Tal der Zuckermühlen». Vom Sklavenkontrollturm «Torre de Iznaga» im Zentrum des Tales bietet sich ein imposanter Ausblick auf die umliegende Landschaft.

9. Tag (Fr): Nationalpark Topes de Collantes

Tagesausflug ins Gebirge. Die letzte Etappe fahren wir auf einem umgebauten russischen Militärlastwagen durch den Wald der Sierra del Escambrey zur Finca Codina mit ihrem Orchideen- und Bambusgarten. Eine einstündige Wanderung führt uns durch die tropische Landschaft des Topes de Collantes-Nationalpark. Bereits Humboldt war von der Vielfältigkeit der kubanischen Flora beeindruckt.

10. Tag (Sa): Koloniale Pracht

Weiterreise nach Camagüey. Ursprünglich an der Küste gegründet, wurde die Stadt wegen Piratenüberfällen ins Landesinnere verlegt. In der grossen Altstadt besichtigen wir unter anderem das berühmte Teatro Principal und wir besuchen das von Marc Kuster gegründete Kinderhilfswerk «Camaquito».
1 Übernachtung in Camagüey.

11. Tag (So): Schmuggler, Revolutionäre, Guerillas

Durch fruchtbare Landschaften erreichen wir die «Schmugglerstadt» Bayamo, eine der wichtigsten Stationen der Revolution. Sie wird heute auch «Wiege der kubanischen Nation» genannt. Entlang der Sierra Maestra, wo der Guerillakampf begann, erreichen wir Kubas berühmteste Kathedrale, die weiss leuchtende «El Cobre». Weiterfahrt nach Santiago de Cuba – Wiege der kubanischen Musik und ein Traum von einer Kolonialstadt. 2 Übernachtungen.

12. Tag (Mo): Santiago de Cuba

Wir besuchen das älteste Kolonialhaus, die schön eingerichtete Casa Diego Velasquez, die Kathedrale und stehen vor dem Rathaus, wo Fidel Castro am 1. Januar 1959 seine erste Rede an die Kubaner hielt. In der legendären Farm Granjita Siboney versteckten einst die Guerilleros ihre Waffen im Hühnerfutter. Vom Castillo San Pedro de la Rosa geniessen wir einen einmaligen Blick über die Hafenanlage.

13. Tag (Di): Unbekanntes Sancti Spiritus

Wir fahren auf der Carretera Centra, die quer durch Kuba führt, nach Sancti Spiritus. Die wenig besuchte Stadt mit ihrer hübschen Altstadt und der eindrücklichen Brücke wurde auch von den spanischen Konquistadoren gegründet. 1 Übernachtung.

14. Tag (Mi): Zurück in die Hauptstadt

Weiterfahrt nach La Habana. Trotz – oder gerade wegen – Zerfall bezaubert die koloniale UNESCO-Metropole. 1 Übernachtung in La Habana.

15.-16. Tag (Do/Fr): Abschied von Kuba

Uns bleibt noch Zeit für weitere Besichtigungen in der Hauptstadt mit ihrer einmaligen Atmosphäre. Gegen Abend Rückflug mit Edelweiss in die Schweiz, wo wir am nächsten Tag ankommen.

Kuba besitzt nicht nur schöne Strände sondern auch weite, flussreiche Landschaften umgeben von vielen Bergketten. Das UNESCO-Denkmal Havanna gilt als eines der grössten Architekturmuseen Amerikas. Der malerische Fischerort Cojimar erinnert an Hemingway. Santa Clara beherbergt das Andenken an Che Guevara und Trinidad «erzählt» von der kolonialen Vergangenheit. Santiago gilt als Wiege der kubanischen Musik. Begegnungen mit der Bevölkerung sowie mit revolutionären Zeugnissen ergänzen das vielseitige Programm.

Preise

ab/bis Zürich

Einzelzimmerzuschlag

Mindest-Teilnehmerzahl: 12, maximal 22

Fr.

Fr.

5580.–

490.–

konzept & leitung:

Vreni Krebs

Schon immer interessierten sie die lateinamerikanischen Länder und ganz besonders Kuba. Einst von der Revolution beeindruckt, bedrückt sie heute die Gegenwart des Landes, sie bewundert aber die geniale Überlebenskunst des vielleicht erfindungsreichsten Volkes und hat im Land viele Freunde gefunden.

16 Reisetage

13.02. - 28.02.2020 (Donnerstag bis Freitag)

Leistungen

  • Flüge mit Edelweiss Zürich - La Habana retour
  • Bequemer Bus
  • Touristenkarte für die Einreise
  • Eintritte und Führungen
  • Gute Mittelklassehotels, 20 Hauptmahlzeiten
  • Klimaneutral durch CO2-Kompensation
rhz reisen
Badstrasse 31
Postfach
5400 Baden
+41 (0)56 - 221 68 00 info@rhzreisen.ch
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
9 - 12 Uhr / 13 - 17 Uhr
AGB  /  Impressum  /  Sitemap  /  © 2019 rhz reisen  |  Webdesign by tourdata.ch